Aktuelles

Das Labyrinth

Eine choreographische Arbeit von Gerda Brodmann-Raudonikis
Premiere am 28. April 2022, um 20:00 Uhr
weitere Aufführungen 29. April 2022 um 11:00 Uhr, 30. April 2022 um 20:00 Uhr
im LOT-Theater, Kaffeetwete 4a, 38100 Braunschweig

Informationen zum Stück

Auch dieses Mal setzt sich die esistso!company mit einem Phänomen der Orientierung auseinander… Nach »Juri-der Traum vom Fliegen« (2021), »Wandlung« (2020), »Summit« (2019) »Das Stück vom Glück« (2018), »Am Horizont« (2017), »Traum-Insel/Insel-Traum« (2016), »Lichtblick«“ (2014), »Unruh« (2013),
»Der Traum des Isaac« (2012), »In des Raumes Mitte …« (2011) und »Es ist so!« (2010) beschäftigt sich die Company mit dem Labyrinth.

Labyrinth bezeichnet ein System von Linien oder Wegen, das durch zahlreiche Richtungsänderungen ein Verfolgen oder Abschreiten des Musters zu einem Rätsel macht. (Wikipedia) Das erste Labyrinth existiert in unserem Kopf. Die Darstellung des menschlichen Gehirns erinnert stark an das Muster eines Labyrinths. Oft verirren wir uns aber ungewollt in unserem inneren Labyrinth. Doch unser Gehirn, so labyrinthisch es wirkt, gibt uns die Möglichkeit den richtigen Weg zu finden. Dabei müssen wir manchmal verschiedene Wege/Möglichkeiten ausprobieren und lernen – und finden letztendlich zum Ziel. Heute gibt es viele technische Hilfen den Irrungen und Wirrungen zu entkommen, doch ohne Intuition und Vernunft verlieren wir uns in einem viel größeren Labyrinth. In all den Jahren musste die esistso!company durch verschiedene Labyrinthe ihren Weg finden. Am Ende standen immer die Premiere und erfolgreiche Aufführungen, die die esistso!company zu einer festen Größe in der Braunschweiger Kulturszene werden ließ. Dabei standen immer Intuition und vernünftiges Handeln im Vordergrund.

Das neue Stück handelt von den ungleichen Brüdern Stephan und Stefan. Ihre Mutter achtet sehr auf gute, gerechte Erziehung und doch nehmen beide unterschiedliche Wege um ihre Ziele zu erreichen, nämlich ein glückliches Leben zu finden. Und so begeben sie sich ungewollt in das Labyrinth des Lebens. Im Stück vermischen sich geistige und sichtbare Labyrinthe die performativ, tänzerisch und theatralisch dargestellt werden. Ob Koffer oder Bänder, Bälle oder Papierbahnen – die Tänzerinnen und Tänzer der esistso!company entdecken mit wenigen Requisiten Phänomene wie Schwerkraft und Zeit. Bildhafte Sequenzen setzen einen Strom von Assoziationen frei, die jeder Zuschauer wiederum für sich vielleicht mit Hektik oder Wohlbefinden, dem Nebeneinander und Gegenüber der Dinge und Lebewesen besetzen kann.

Seit zwölf Jahren arbeitet die Choreografin und Regisseurin Gerda Brodmann-Raudonikis mit der esistso!company der Lebenshilfe Braunschweig und entwickelt Tanztheaterstücke, die zu einem festen Bestandteil der hiesigen Szene geworden sind. Die Company besteht aus neun Menschen mit Beeinträchtigung. Die meisten Teilnehmer sind seit der Gründung der Gruppe dabei und in unterschiedlichen Werkstätten der Lebenshilfe tätig.Unterstützt wird die Company von einer Tänzerin und zwei Musikern sowie speziell für das Stück komponierte Musik.

esistso!company: Kadir Akyüz, Stephanie Baum, Stefan Bogdoll, Gabriele Daskiewicz, Linda Rohloff, Stefan Rümmler, Kathrin Schrader, David Somrei und Marianne Besser

Regie/Choreografie: Gerda Brodmann-Raudonikis | Assistenz: Melanie Sapendowski, Martin Kalle | Musikkomposition: Peter M. Glantz | Schlagzeug: Matthias Heiny | Bass: Stefan Stürmer | Kostüme: Eva-Maria Huke | Bühne: Gerda Brodmann-Raudonikis | Fotografie: Uwe Brodmann

Unsere letzten Projekte

JURI – DER TRAUM VOM FLIEGEN ODER IN 108 MIN. UM DIE WELT (2021)
esistso!company | Ein choreografische Arbeit von Gerda Brodmann-Raudonikis

In die Zeit des Krieges fällt ein prägendes Erlebnis: ein Kind sah, wie ein sowjetischer Jagdflieger in seiner Nähe landete, um einen anderen notgelandeten Flieger mitzunehmen und so vor deutscher Gefangenschaft zu retten. Der Blick von außen auf die Welt, die Erde als Kugel zu sehen, ist ihm als ersten Menschen gelungen – Juri Gagarin. mehr

GISELLE – VERRÜCKT NACH DIR (2020)
AMBETgroup | Ein Tanztheaterstück von Gerda Brodmann-Raudonikis

Durch die Inszenierung von Prinzenrolle/Hamlet hat die AMBETgroup Blut geleckt; so versucht sie sich auch an anderen klassischen Stoffen; dabei kam Giselle in den Fokus der Company. Seit 1835 wird der Stoff von Heinrich Heine von unterschiedlichen Choreografen immer wieder neu interpretiert. Die AMBETgroup strebt nach neuen Formen zu alten Inhalten. mehr

WENIG ZEIT DAZWISCHEN (2020)
Ein Tanztheater von Gerda Brodmann-Raudonikis

»Wenig Zeit dazwischen«: Ist das nun ein Ausdruck der Gehetztheit, weil der Termindruck mal wieder so hoch ist? Vergeht die Zeit also wieder einmal im Fluge? Oder scheint es uns, als wäre gestern gewesen, was tatsächlich länger schon zurückliegt? 2019 feierte Kunas Modernus e. V. sein zwanzigjähriges Bestehen – viel ist seitdem geschehen … mehr

Unsere Sponsoren und Partner
Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this