Aktuelles

Neuland

Ein Tanztheater von Gerda Brodmann-Raudonikis
Premiere am 15. Juni
2022 um 20:00 Uhr in der Magnikirche Braunschweig
Weitere Aufführungen: am 16. und 17. Juni, jeweils um 20:00 Uhr
Eintritt frei – für Spenden sind wir offen!
Reservierung notwendig. Über Tel. 0172 4 53 4909 oder info@kunasmodernus.de

2022 feiert Kunas Modernus sein 23-jähriges Bestehen. Viel ist seitdem geschehen in der großen weiten Welt und direkt vor unserer Haustür.
 In all den Jahren ist sich das Tanztheater Kunas Modernus immer treu geblieben: Laien und Profis, Alt und Jung, Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche, Menschen aus aller Welt treten in den inklusiven Crossover-Produktionen auf, lernen und profitieren von- und miteinander.
 Mal liegen die Themen der Stücke sprichwörtlich auf der Straße, mal erweisen sie sich erst im Nachhinein als äußerst aktuell, zuweilen sind sie geradezu prophetisch-visionär. 
Nun widmet sich Kunas Modernus nach den Crossover-Tanzstücken »Wahre Liebe mit und ohne Ball« (2015), »Soweit die Füße tragen, so weit…« (2016), »Urlaub für alle« (2017), »Herrliche Tage« (2018) und »Wenig Zeit dazwischen« (2020) einem neuen Thema:

NEULAND – Sichtweisen, Perspektiven und Wahrnehmung des Hier und Jetzt.
23 Jahre Kunas Modernus stehen für Kontinuität und weltoffenes Tanztheater.

Tanz: Sonja Bartel, Jenny Beyer, Lena Boger, Gudrun Bothe, Jonas Flomm, Sabine Flomm, Ella Henze, Emmit Henze, Nicola Scherer-Henze, Martin Kalle, Inga Merkes, Tirza von Minckwitz, Olga Schmidt-Oortmann, Silvia Penszuck, Monika Sauerland, Silvie Schönberg, Maria Stock, Astrid Wagner, Sonja Warntjen, Martina Wennrich, Janne Wilken, Katrin Winter und Marianne Besser | Regie/Choreografie: Gerda Brodmann-Raudonikis | Assistenz: Melanie Sapendowski | Musikkomposition und Musikalische Leitung: Peter M. Glantz | Schlagzeug: Matthias Heiny | Bass: Stefan Stürmer | Kostüme/Bühne: Eva-Maria Huke | Fotografie: Uwe Brodmann

Wir danken: Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Erich Mundstock Stiftung, Lions Club Braunschweig-Dankwarderode, Stadt Braunschweig

Zwischenstopp

Eine choreografische Arbeit von Gerda Brodmann-Raudonikis / Choreografisches Labor
Premiere am 26. Juni
2022 um 18:00 Uhr im Lessingtheater Wolfenbüttel
Ticket und Information: www.lessingtheater-wf.de

Die Momente wenn wir innehalten, wenn unsere Gedanken stoppen, und der Augenblick stehen bleibt, lassen uns die Welt, die wie ein Zug vorbeifährt, für einen Augenblick vergessen, doch der nächste Zug kommt schon.​

Tanz: Alice Braun, Tanja Chodek, Kathrin Faber, Elke Fuge, Karola Galewski, Beate Hartung, Martina Knackstedt, Andrea Maleka, Toko Maleka, Ruth Manner, Ulrike Payne, Sibylle Rieper, Jan Thorsten Ruge, Felizitas Ruge-Bruchmann, Elke Röhl, Karin Schönberg, Astrid Wagner | Foto: Uwe Brodmann

Der Hafen

AMBETgroup | Ein Tanztheaterstück von Gerda Brodmann-Raudonikis
Premiere am 02. Juli 2022 um 19:00 Uhr im Theater-Zirkus Goslar
Weitere Aufführungen: 3. Juli 2022 um 19:00 Uhr
in der Kunstmühle, Hannoversche Str. 69, 38116 Braunschweig

Die AMBETgroup strebt nach neuen Formen. In einer Mischung aus klassischem Ballett, Performance und modernem Tanz entsteht eine Inszenierung über Sehnsucht, über Verlorensein und irgendwann vielleicht Angekommen …

Die Auftrittsorte wie Kirche, Zirkuszelt oder Industrieräume nehmen Einfluss auf das Stück – die unterschiedlichen Kulissen sind inspirierende Quellen für das Ensemble.

AMBETgroup: Marianne Collin, Petra Freywald-Masci, Birgit Franz, Torsten Gröbler, Martin Kalle, Silvie Schönberg, Ulrike Stein, Wiebke Sickel, Wieslawa Stenschke, Maria Stock, Ines Tegtmeyer, Katja Schönberg

Regie/Choreografie: Gerda Brodmann-Raudonikis | Gruppenleitung: Ulrike Stein | Assistenz: Melanie Sapendowski | Musikkomposition: Peter M. Glantz | Kostüme: Elena Neuthinger | Fotografie: Uwe Brodmann

Unsere letzten Projekte

JURI – DER TRAUM VOM FLIEGEN ODER IN 108 MIN. UM DIE WELT (2021)
esistso!company | Ein choreografische Arbeit von Gerda Brodmann-Raudonikis

In die Zeit des Krieges fällt ein prägendes Erlebnis: ein Kind sah, wie ein sowjetischer Jagdflieger in seiner Nähe landete, um einen anderen notgelandeten Flieger mitzunehmen und so vor deutscher Gefangenschaft zu retten. Der Blick von außen auf die Welt, die Erde als Kugel zu sehen, ist ihm als ersten Menschen gelungen – Juri Gagarin. mehr

GISELLE – VERRÜCKT NACH DIR (2020)
AMBETgroup | Ein Tanztheaterstück von Gerda Brodmann-Raudonikis

Durch die Inszenierung von Prinzenrolle/Hamlet hat die AMBETgroup Blut geleckt; so versucht sie sich auch an anderen klassischen Stoffen; dabei kam Giselle in den Fokus der Company. Seit 1835 wird der Stoff von Heinrich Heine von unterschiedlichen Choreografen immer wieder neu interpretiert. Die AMBETgroup strebt nach neuen Formen zu alten Inhalten. mehr

WENIG ZEIT DAZWISCHEN (2020)
Ein Tanztheater von Gerda Brodmann-Raudonikis

»Wenig Zeit dazwischen«: Ist das nun ein Ausdruck der Gehetztheit, weil der Termindruck mal wieder so hoch ist? Vergeht die Zeit also wieder einmal im Fluge? Oder scheint es uns, als wäre gestern gewesen, was tatsächlich länger schon zurückliegt? 2019 feierte Kunas Modernus e. V. sein zwanzigjähriges Bestehen – viel ist seitdem geschehen … mehr

Unsere Sponsoren und Partner
Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this